Alphornbläser Schwarze Berge
Alphornbläser Schwarze Berge

Die Musiker

Die Alphornbläser Schwarze Berge -  inzwischen 10 Musiker aus drei Landkreisen in zwei Bundesländern - die sich regelmäßig zum Proben in den verschiedenen Teilen der Rhön treffen.

 

Acht von uns haben jahrzehntelange Blechbläsererfahrung, zwei von uns sind "Frischlinge" auf dem Gebiet.

Naja: Vielleicht darf man schon sagen "waren Frischlinge" - man entwickelt sich ja weiter und "Übung macht den Meister" gilt auch auf diesem Instrument.

Priska Kolbeck

Priska hat ihre musikalische Karriere - wie so viele - mit der Blockflöte begonnen und ist dann umgestiegen auf Saiteninstrumente. Von Kindesbeinen an spielt sie Gitarre und mit 12 hat sie angefangen, Kontrabass zu spielen. Bei ERDGESCHOSS dreht sie mit Bluegrass, Zydeco und heißen Louisianabeats richtig auf, zur typischen Stubenmusik jedoch geht es auch ganz sanft.

 

Auf dem Weg zum Blasinstrument gab es zunächst einen Versuch auf der Klarinette, aber so richtig Freude fand sie erst am Alphorn. Die tiefen Töne haben es ihr auch hier angetan, auch wenn sie im Ensemble meist die zweite Stimme spielt oder in der ersten Stimme aushilft. Seit 2009 ist sie dabei.

Martin Koch

Martin, unser Charmeur, kam 2010 übers Zitherspiel zu uns. Außerdem bläst er in der Unslebener "Koch-Musik" und in der Blaskapelle seit Jahren das Euphonium. Als Mann mit dem großen Mundstück ist er "die Bank" bei unseren Bass-Stimmen. Außerdem spielt er gerne Zither und zusammen mit Priska und weiteren befreundeten Musikern gerne typisch alpenländische Stubenmusi.

 

Wenn ihn sein Schuhhaus ziehen lässt, ist er gerne in aller Welt unterwegs und im Winter macht er auf seinen Brettln die Skipisten unsicher.

Otto Tischer

Unser Thüringer hat in einem früheren Leben mal Geige gespielt und träumte seit Jahren von einem Alphorn. 2011 stieß er zu uns und nimmt seit dem zu jeder Probe den weiten Weg von Meiningen bis in die Schwarzen Berge auf sich. Zusammen mit Martin ist er für die tiefen Töne zuständig.

 

Wenn er sich in seiner Apotheke nicht gerade um Pillen und Säfte kümmert, schultert er sein Gewehr, dreht auf zwei schmalen Brettern seine Runden und trifft dabei auch noch ins Schwarze.

Willi Schüler

Der Großbardorfer Rettungssanitäter spielt wie Martin Euphonium und ergänzt unser Ensemble meistens in der zweiten Stimme. Wenn Not am Mann ist, springt Willi aber auch mal schnell in der ersten Stimme oder beim Bass ein! Unsere "Allzweckwaffe" ist seit November 2013 dabei und schafft es immer wieder, Sani-Dienste, Probenabende und Auftritte unter einen Hut zu bekommen. Hut ab, vor so viel Einsatz!

 

Wenn wir bei schönem Wetter Willis "Ranch" in Beschlag nehmen dürfen und abseits von jeglicher Zivilisation in der freien Natur gemeinsam üben, wird schnell klar, woher der passionierte Musiker seine Ruhe und Kraft nimmt!

Günter Schaub

Günter ist im November 2013 aus Westheim zu uns gestoßen und kommt ursprünglich von Trompete und Saxophon. Auf den leidenschaftlichen Musiker und seinen Ansatz ist jederzeit Verlass. Er spielt bei uns die erste Stimme und seit er ein Horn von Alfons Neumann hat, macht ihm auch keiner mehr was vor.

 

Für die Alphornbläser hat Günter sogar den Einstieg ins digitale Zeitalter gewagt und sich ein E-Mail-Postfach zugelegt. Respekt!

Harald Breitenfeldt

Der Brandschutzfachmann aus Bad Kissingen kommt aus der Blasmusik und steigt bei den tiefen Stimmen bei uns ein. Im Januar 2014 war er zunächst zum Schnuppern bei einer unserer Proben, seit Februar 2014 hat er sein eigenes Alphorn und ergänzt uns mit seinem satten Sound.

 

Der "Mann mit dem Bart" ist natürlich bekannt wie ein bunter Hund und immer wieder ein Hinkucker!

Thomas Schmitt

Der Modloser Vollblutmusiker unterstützt uns seit Januar 2014. Auch er kämpft stets, berufliche und musikalische Termine unter einen Hut zu bekommen. Obwohl er garnicht sooo still und zurückhaltend ist und variabel einsetzbar mit gutem Ansatz glänzt, schafft er es immer wieder, den Fotografen von der Linse zu hüpfen. Vielleicht bekommen wir es ja in 2015 hin, ihn als Fotomodell einzufangen ;-)

Roland Hahn

Roland war im Herbst 2013 beim Alphornworkshop in der Hammelburger Musikakademie dabei und dann zu einer Schnupperprobe im Januar 2014 bei uns. Er hat lange "heimlich" geübt, um seinen Ansprüchen besser gerecht zu werden. Seine Feuerprobe hat er 2014 bei der Fete de la Musique in Meiningen mit Bravour bestanden und unterstützt seit dem die dritte oder zweite Stimme. Seit er sein Neumann-Horn hat, gehts richtig bergauf!

Dennis Oppel

Dennis kam im Herbst 2015 mit Roland zum ersten Mal zu einer unserer Proben. Von Beruf Hornist bei der Bundeswehr und gelernter Blechinstrumentenbauer ist er natürlich ein excelenter Bläser und so ist auch bei ihm der Terminplan recht eng gestrickt. Im Januar 2016 war er beim ersten Auftritt dabei und unterstützt seither - wenn er Zeit hat - die Truppe überall dort, wo's grad zwickt.

Gerhard Vieres

Leider lässt ihm sein Beruf im Moment nur wenig Zeit, deswegen legt er alphorntechnisch ein "Sabbatjahr" ein. Wir hoffen, dass er bald wieder dabei ist! Sogar das Landratsamt hat schon erkannt, dass Gerhard sich für Kunst und Kultur besonders engagiert und ihm den Kulturbrief des Landkreises verliehen.

 

Er spielt vorzüglich Trompete, singt und unterhält die Leute mit "Die Rhöner" und setzt sich neben seinem Job in der Bank vor allem für den Musikverein und die Dorfgemeinschaft in Modlos mit aller Kraft ein. Bei uns stößt er seit Ende 2010 als "erste Stimme" ins Horn.

Ehemalige Musiker

Ingrid Schubert

Ingrid - Gründerin und ehemals der Kopf der Truppe - hat sich nach dem 15jährigen Grundungsfest und Alphornbläsertreffen von den Alphornbläsern Schwarze Berge getrennt und spielt nun bei den Rhöner Alphornbläsern.

Jutta Knopp

Christoph Liebelt

Sandra Hornung

Bernd Hornung

Rückblick

1. Rhöner Alphornbläsertreffen 2013

Berichte, Bilder und Videos: hier lang »

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
©Alphornbläser Schwarze Berge / Stand: 04.11.2017, 06:07 Uhr