Alphornbläser Schwarze Berge
Alphornbläser Schwarze Berge

Die ersten Alphörner in der Rhön

2015

Gerhard hat beruflich so viel um die Ohren, dass er vorerst pausieren möchte. Dennoch - oder deswegen - wächst die Truppe immer mehr zusammen.

 

Das vorübergehend 8-köpfigen Ensemble erlebt auch 2015 wieder einige Highlights

  • unser großes Kirchenkonzert im Kloster Kreuzberg
  • Ein Fernsehauftritt bei RTL Nederlands
  • unser "Betriebsausflug": die Hüttentour in der Rhön
  • Alphornseminare in Staufen, in Hammelburg und im Dorf Tirol
  • Alphornbläsertreffen in Gunzenhausen / Fränkische Seenplatte
  • und wieder weit mehr Anfragen als terminlich machbar waren

Und die vielen, vielen kleinen Momente, die unsere Musikerherzen höher schlagen lassen, machten das vergange Jahr wieder zu einem besonderen Jahr.

 

Die aktuellen Termine findet ihr hier.

2014

Im Januar gab's wegen großer Nachfrage eine Schnupperprobe - und in der Folge wächst die Gruppe weiter. Harald Breitenfeldt und Thomas Schmitt stoßen sofort zu uns und zur Feté de la Musique in Meiningen absolviert Roland Hahn seine Feuerprobe mit Bravour.

 

Das inzwischen 9-köpfigen Ensemble erlebt 2014 gemeinsam einige Höhepunkte:

  • Eine kleine "Tournee" zum Almabtrieb im Pitztal
  • gemeinsames Alphornseminar mit Berthold Schick in Staufen
  • Freundschaftstreffen
    • mit den Siebenschläfern aus Geisa
    • dem Alphornett Berlin
    • den Symbadischen Alphornbläsern vom Kaiserstuhl
  • weit mehr Anfragen als terminlich machbar waren

 

 

2013

Im Juli feierten wir mit dem wundervollen 1. Rhöner Alphornbläsertreffen im Staatsbad und auf dem Kreuzberg zusammen mit weiteren 160 Alphornbläsern und den mit angereisten Fans das 15jährige Bestehen der Alphornbläser Schwarze Berge.

 

Im Anschluss zog sich Ingrid aus dem aktiven Alphornbläserdasein zurück und widmet sich jetzt der Stubenmusik! Wir wünschen Ingrid auch auf diesem Wege mit "Schuberts Stubenmusik und Freunde" viel Erfolg!

 

Im November haben wir Nachwuchs bekommen: Günter Schaub und Willi Schüler, zwei leidenschaftliche Musiker, die als ehemalige Trompeter und Euphonium-Bläser die erste und zweite Stimme verstärken.

 

Zur Zeit spielen wir also im Sextett: Gerhard und Günter in der ersten Stimme, Priska und Willi in der zweiten Stimme sowie Otto und Martin im Bass.

 

 

2009

Nach weiteren zehn Jahren fand ein Wechsel in der Besetzung statt. Da sie Musiker nicht nur aus Geroda kommen, nennt sich die Gruppe jetzt "Alphornbläser Schwarze Berge" und ist bis zum Sommer 2013 mit wachsendem Erfolg in einer Fünfer-Besetzung unterwegs.

 

1999

Ein Jahr später kam ein vierter Bläser hinzu und aus dem "Alptraum-Trio" wurden die "Gerodaer
Alphornbläser".

 

Sommer 1998 - Gründungsjahr 

Die Familie Schubert pflegte schon immer - zusammen mit befreundeten Musikern - die Stubenmusik. Beim Zitherspiel kam dann auch der Gedanke mit dem Alphorn, denn sie suchten nach einem Kontrast zu der ruhigen Zithermusik, mit der sie so sehr an "die Stube" gebunden waren.

 

Da schienen die Alphörner genau das richtige. Mit diesem langen Holzinstrument kann, ja soll man nämlich unbedingt ins Freie - in unsere herrliche Natur inmitten der Schwarzen Berge.

 

So brachte Ingrid 1998 aus ihrem Urlaub drei Alphörner mit nach Geroda. Zusammen mit zwei Freunden aus der Stubenmusik begann sie zu üben. Es ging flott voran und schon im gleichen Jahr gab es die ersten öffentlichen Auftritte des "Alptraum-Trios".

 

Rückblick

1. Rhöner Alphornbläsertreffen 2013

Berichte, Bilder und Videos: hier lang »

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
©Alphornbläser Schwarze Berge / Stand: 15.10.2017, 12:25 Uhr